Startseite » Katalog » hundepflege » hundepflege-fellpflege

Hundepflege – Fellpflege

Die Hundepflege des Fells ist immer auch abhängig von der Hunderasse und der damit vorhandenen Beschaffenheit des Fells. Ein kurzhaariger Hund benötigt eine andere Hundepflege des Fells, wie ein langhaariger Hund oder ein Hund der für Ausstellungen vorbereitet wird. Trotz der vorhandenen Unterschiede gibt es Gemeinsamkeiten in der Hundepflege. Hundepflege dient nicht nur der Hygiene des Hundes, sondern auch der sozialen Bindung. Ihr Hund sollte es Ihnen gestatten ihn zu bürsten, seine Augen, Ohren und auch Zähne zu untersuchen, bzw. zu reinigen.. Wehrt er sich dagegen oder knurrt er Sie sogar an, sollten Sie weiter an der Hundeerziehung arbeiten und vor allen Ihre Rolle als Rudelführer stärken.
Medpets Banner  120x60 Die Fellpflege bezieht sich hauptsächlich auf das Kämmen und Bürsten des Fells. Zunächst sollten Sie grobe Verschmutzungen, wie Erde, Verklettungen o.ä. vorsichtig manuell mit den Fingern lösen. Danach sollten Sie zunächst mit mit einem grobzinkigem Kamm und anschließend mit speziellen Bürsten mit abgerundeten Borsten das Fell durchbürsten. Wenn Sie hierfür eine angenehme und entspannte Atmosphäre für den Hund schaffen, könnte der Hund diese Art der Hundepflege als durchaus angenehm und als Streicheleinheit mit Massage empfinden.

Im Frühjahr und Herbst befindet sich der Hund im Fellwechsel, legen Sie gerade in dieser Zeit besonderen Wert auf die Hundepflege, Ihr Hund wird Ihnen dankbar sein, wenn Sie ihm helfen sein, dadurch sein altes Fell loszuwerden.

Auf das Baden sollte möglichst verzichtet werden, weil dadurch die natürliche "Imprägnierung" des Fells leidet. Sollte der Hund so verschmutzt sein, dass sich das Baden nicht vermeiden lassen, benutzen Sie bitte immer rückfettende Hundeshampoos. Achten Sie auch unbedingt darauf, dass kein Seifenwasser in die Augen oder Ohren des Hundes gelangt, Ihr Hund sollte maximal bis zur Bauchhöhe in lauwarmen Wasser stehen.