Startseite » Katalog » hundepflege » hundepflege-augen-ohren-krallen

Hundepflege: Augen, Ohren und Krallen

Zur sinnvollen Hundepflege gehört auch das Beobachten der Augen Ihres Hundes. In den Winkelen sammelt sich oft Augensekret, welches Sie vorsichtig entfernen sollten, da es dadurch zu Entzündungen kommen kann. Diese Hundepflege lässt sich spielerisch mit Streicheleinheiten und dem vorsichtigen Ausreiben des Sekretes in Richtung Augenaussenseiten realisieren.

Medpets Banner
468x60


Nicht ganz so einfach lässt sich die Hundepflege der Ohren durchführen, hier sollten Sie 1 – 2 Mal in der Woche die Ohren Überprüfen. Verwenden Sie in keinem Falle Wattestäbchen, da dadurch die Gefahr besteht, dass Sie die Verschmutzungen noch weiter in das Ohr drücken. Sollten die Ohren entzündet sein oder Ihnen anormal vorkommen, konsultieren Sie Ihren Tierarzt.

Die Pflege der Zähne ist im Prinzip recht unproblematisch, hängt aber auch von der Art des Hundefutters ab. Durch die evtl. nötige Zugabe von Beifutter, wie feste Hundekuchen oder Kauknochen wird die Bildung von Zahnstein verhindert. Nutzt dies nicht und der Zahnstein tritt vermehrt auf, so sollten Sie auch dann Ihren Tierarzt aufsuchen.

Im Winter sollten Sie der Hundepflege der Pfoten jedoch eine hohe Priorität setzen. Reiben Sie die Pfotenballen beispielsweise mit Vaseline ein, damit die Ballen vor verklumptem Schnee und auch Streusalz geschützt sind, da sie ansonsten rissig werden könnten. Nach jedem Winterspaziergang sollten Sie die Pfoten und Ballen mit frischem Wasser von Verunreinigungen befreien.

Die Krallen selbst kürzen sich bei ausreichender Bewegung von selbst, ist Ihr Hund bewegungsarm und die Krallen werden zu lang, so wir Ihnen auch hier Ihr Tierarzt mit einer Krallenschere behilflich sein.