Startseite » Katalog » grundlagen-hundeerziehung

Hundeerziehung - Grundlagen der Hundeerziehung

Eine geeignete Hundeerziehung ist für das Zusammenleben von Mensch und Hund unabdingbar! Wenn wir uns vor Augen halten, was eigentlich von unseren Hunden tagtäglich erwartet wird, sollte man die Lernfähigkeit des Hundes hoch schätzen und die Erkenntnisse daraus für die Hundeerziehung nutzen. Wir erwarten von unseren Hunden, dass sie problemlos stundenweise allein bleiben können, ohne die Wohnungseinrichtung zu zerstören, unser Hund soll freundlich und neutral anderen Menschen und Hunden begegnen, der Jagdtrieb erfreut sich auch nicht unbedingt allergrößter Beliebtheit, usw. Gut ausgebildete Hunde erfüllen diese Ansprüche, das beweist die hohe Anpassungsfähigkeit dieses hochsozialem Rudeltier.

Als Hundehalter haben Sie sich ein Tier gewählt, welches ständig geführt und angeleitet werden möchte. Die Hundeerziehung ist auch nicht zeitlich begrenzt auf bestimmte Lebensabschnitte des Hundes, der Hund lernt ein Leben lang. Sollte Ihnen das Hundehalter widerstreben, so hätten Sie sich vielleicht für ein anderes Heimtier entscheiden sollen, welches keine Erziehung oder Ausbildung benötigt.

Hundeerziehung bedeutet nicht zwangsläufig, dass Ihr Hund ständig im Kasernenhofton gedrillt und unterdrückt wird. Eine artgerechte und faire Hundeerziehung wird Ihr Hund lieben, weil dadurch ein geordneter Rudelverband simuliert wird.

Glücklicherweise haben sich die Ausbildungsmethoden in den letzten Jahren insoweit verändert, dass gewaltfreie Ausbildungsmethoden immer mehr Verbreitung finden.

Mit dieser Lektüre wollen wir dem interessierten Hundebesitzer Hintergrundwissen über die Hundeerziehung und über die Lernfähigkeiten von Hunden allgemein zur Verfügung stellen.

Zurück