Startseite » Katalog » gesundheitsvorsorge

Gesundheitsvorsorge nach dem Hundekauf

Nachdem Sie Ihren vierbeinigen Freund glücklich in Empfang nehmen konnten, beginnt hier Ihre Verantwortung für das Wohlergehen Ihres Hundes. Wenn Sie Ihren Welpen beim einem seriösen und organisierten Züchter gekauft haben, können Sie sicher sein, dass die ersten Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge bereits getroffen wurden. Kontrollieren Sie hier die mit ausgehändigten Papiere auf Vollständigkeit.

Kommt Ihr Hund aus privaten Händen, sollten Sie auch hier darauf achten, dass Wenigstens die grundlegenden Impfungen durchgeführt wurde.

Nachfolgend aufgeführt finden Sie hier die wichtigsten Maßnahmen zur Gesunderhaltung Ihres Hundes:

Entwurmung

Hundewelpen werden erstmalig in der 2. Lebenswoche entwurmt. Bei Bedarf wird diese Entwurmung in 14 tägigen Abständen wiederholt. Hier kommt ein welpengeeignetes Entwurmungsmittel zum Einsatz, jedoch ist es möglich, dass nicht alle Wurmarten hiervon abgedeckt werden.

Wenn Sie als Besitzer Ihren Welpen in der 8. Lebenswoche zu sich nehmen, achten Sie bitte darauf das Tier vor der Impfung in der 12. Woche die Entwurmung zu wiederholen. Es gibt kein allgemeingültiges Regel der Entwurmung, Hunde die häufig in der freien Natur sind und mit Tierkadavern Kontakt haben oder sonst wie mit Parasitenträgern zusammen-treffen, müssen häufiger entwurmt werden, wie Hunde, die sich fast ausschließlich im Haus aufhalten und selten Kontakt zu anderen Tieren haben. Hier empfiehlt es sich vor einer Entwurmung eine mögliche Notwendigkeit mittels einer Kotprobe nachzuweisen.

Impfung des Hundes

Die Impfungen werden grundsätzlich in einem individuellem Impfschema geregelt. Grundsätzlich erhalten die Welpen ca. in der 8. Wochen die erste GrundimmunisierungDiese enthält eine Immunisierung gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose und Leptispirose. In der 12. Woche wird diese Impfung wiederholt und zusätzlich durch eine Immunisierung gegen Tollwut ergänzt. Die organischen Belastungen durch die Impfseren sind zu missachten, daher sollten die Wiederholungen von Impfungen mit dem Tierarzt Ihres Vertrauens besprechen.

Grundimmunisierung für Welpen und Junghunde

8te Lebenswoche

Staupe, HCC, Parvovirose, Leptospirose (wahlweise hochtitriger Impfstoff Staupe, Parvovirose)

12te Lebenswoche

Staupe, HCC, Parvovirose, Leptospirose, Tollwut

16te Lebenswoche

Staupe, HCC, Parvovirose, Leptospirose, Tollwut

15ter Lebensmonat

1. Wiederholungsimpfung

Bei besonderer Gefährdung des Wurfes sind Impfungen in der 6. Lebenswoche mit hochtitrigen Impfstoffen möglich.

Tragende Hunde sollten nicht geimpft werden. Zeitlich vorgesehene Wiederholungs- impfungen sollten 14 Tage vor der zu erwartenden Hitze, die zur Bedeckungen vorgesehen ist erfolgen

Wiederholungsimpfungen

Der VDH empfiehlt aus Praktikabilitätsgründen den jährlichen Impfrhytmus beizubehalten. Es erscheint sinnvoll bei Veranstaltungen, Ausstellungen, Hundeschulen, etc, an denen eine Vielzahl an Hunden teilnimmt, nur geimpfte Hunde zu zulassen. Des weiteren wird von Besuchen von Veranstaltungen dieser Art abgeraten, an denen Hunde ohne gesicherten Impfstatus teilnehmen

In all diesen auftretenden Fragen sollten Sie sich stets mit Ihrem Tierarzt besprechen und seine Ratschläge zur Vorgehensweise befolgen

Zurück