Startseite » Katalog » Der richtige Hundeschlafplatz

Der richtige Hundeschlafplatz

Der Hundeschlafplatz als Ruheort

Das individuelle Bedürfnis nach Ruhe unterscheidet sich zwischen einzelnen Hunden sehr stark. Ob sie nun 12 oder gar 17 Stunden eines Tages auf ihrem Hundeschlafplatz verbringen, Hunde schlafen völlig anders als Menschen. Die hervorragend ausgeprägten Sinnesorgane der Vierbeiner sorgen für immer neue interessante Reize, die ihren Schlaf kurzzeitig unterbrechen, deswegen sie eher vor sich hin dösen als zu schlafen.

Schlaf bedeutet auch für den Hund vor allem Erholung. Sein Körper und Bewegungsapparat werden entlastet und bewahren in der Ruhestellung Energie, die für Jagd und Spiel notwendig ist. Wie auch seine wilden Verwandten, sucht der Hund bei der Auswahl des Hundeschlafplatzes instinktiv nach einer Position, die seinen Körper stützt.  Aus diesem Grund wühlen und zerren sie an ihrer Schlafunterlage, bis sich eine bequeme Kuhle gebildet hat, in der sie sich unter mehrfachem Drehen niederlegen.

Der artgerechte Hundeschlafplatz

Die natürlichen Ansprüche an einen Hundeschlafplatz werden von den meisten herkömmlichen Hundebetten nicht ausreichend erfüllt. Häufig verfügt ein Hund über ein minderwertiges Hundebett, das schnell durchgelegen und unhygienisch ist oder muss gar mit einer dünnen Decke auf hartem Boden Vorlieb nehmen.

Orthopädisch mangelhafte Hundeschlafplätze können den Ausbruch von Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Hüftgelenksdysplasie oder Arthrose fördern. Für Hundebesitzer kann daher die Anschaffung eines orthopädisch wertvollen Hundeschlafplatzes lohnen.

Ein artgerechter Hundeschlafplatz verfügt über folgende Eigenschaften:

  • Er beschränkt den Hund nicht in seiner Schlafhaltung
  • Der Hundeschlafplatz verfügt über eine Länge, die es dem Tier ermöglicht, sich voll auszustrecken
  • Der Hundekörper wird in seiner Ruhehaltung ausreichend gestützt
  • Die Wirbelsäule des Hundes bleibt im Ruhen gerade ausgerichtet
  • Der Hundeschlafplatz reduziert den Druck auf den Körper des Tieres
     

Beim Erwerb eines Hundeschlafplatzes sollte in jedem Fall auf das Vorhandensein dieser Eigenschaften geachtet werden. Andernfalls ist davon auszugehen, dass er von minderer Qualität ist. Ein minderwertiger Hundeschlafplatz kann die Gesundheit des Hundes schädigen und muss häufig ausgetauscht werden. Die Investition in einen qualitativ und orthopädisch hochwertigen Hundeschlafplatz macht sich daher durch geringere Folgekosten  bemerkbar und kann die Gesunderhaltung des Hundes fördern.

Der richtige Standort des Hundeschlafplatzes

Der Hundeschlafplatz ist für jeden Hund ein Ort der Ruhe und Geborgenheit. Dementsprechend sollte sein Standort in einer geschützten Lage, etwa der Ecke eines Raumes liegen. Hunde suchen als soziale Rudeltiere die Nähe des Rudelführers und einen guten Überblick über ihre Umgebung. Zudem entspricht es ihrem natürlichen Verhalten, auch in der Nacht die nähere Umgebung (Wohnung) zu überprüfen. Die Position des Hundeschlafplatzes sollte diesen Bedingungen Rechnung tragen.
Aus gesundheitlichen Gründen gehört der Hundeschlafplatz grundsätzlich nicht in der Nähe von zugigen Fenstern und Heizkörpern.

Rangordnung und Hundeschlafplatz

Ein Hund mit Dominanzstreben versucht früher oder später, den Platz des Rudelführers, beispielsweise das Sofa, für sich zu beanspruchen. Dadurch gerät das Tier unter permanenten Stress. Dem stressfreien Zusammenleben mit einem Hund ist es daher zuträglich, ihm bereits im Welpenalter einen festen Hundeschlafplatz zuzuweisen, den er allein für sich beanspruchen kann. Das Tier verspürt dann nicht das Bedürfnis, einen eigenen Platz beanspruchen und erobern zu müssen.
Solange das Tier gehorcht und den Platz räumt, ist ein gelegentlicher Aufenthalt auf dem Sofa jedoch kein Problem.

Zurück